Katzen in Not - Alchen

Briefe und Mails

Auf dieser Seite möchten wir allen Menschen die unseren Tieren ein neues Zuhause gegeben haben die Gelegenheit geben, Erlebnisse, Erfahrungen, Geschichten, Anregungen usw. zu veröffentlichen. Also, schreiben Sie uns - wir freuen uns darauf.


Elfchen und Haiko

 

Von: Cordula
Gesendet: Sonntag, 28. Juni 2015 18:53
An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: Elfchen und Haiku aus der Olper Str.

 

Sehr geehrte Frau Kraushaar,

 

endlich schaffe ich es, Ihnen zu schreiben. Anbei habe ich Ihnen Fotos von den Kätzchen mitgeschickt.Die Beiden sind schon ganz schön gewachsen.Es ist einfach herrlich anzusehen, wenn sie toben und und miteinander spielen. Ich bin so froh, dass Haiku und Elfchen immer zusammen sind. Manchmal hat man das Gefühl, dass sie alles synchron unternehmen. Fressen, Toilettengang, Putzen, Toben, Schlafen...alles zu zweit.Mittlerweile kann man sie gut anfassen. Nur im ersten Moment, wenn man das Zimmer betritt sind sie noch etwas schreckhaft. Aber wenn man es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht hat, kommen kurze Zeit später zwei schnurrende, verspielte Kätzchen, um einem Gesellschaft zu leisten.David ist auch ganz begeistert und erledigt bislang alle seine Pflichten ohne zu murren.Ich werde die Beiden auf jeden Fall bis zur Kastration noch in den 2 großen Zimmern lassen. Elfchen versteckt sich allzu gern an "geheimen" Orten.Die Beiden fressen sehr gut. Mittlerweile sind wir schon bei ca. 300g Nassfutter pro Kätzchen pro Tag.Ich denke und hoffe, es geht Ihnen gut. Im September ist die Kastration geplant. Ich bin gespannt, ob der Doktor zufrieden sein wird. 

 

Auf jeden Fall möchte ich mich nochmals von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken.Die Mühe und liebevolle Versorgung dieser "Findlinge" war wirklich außerordentlich. Nun haben wir 2 wunderbare und genau zu uns passende Kätzchen.Wir werden unser Bestes geben, den Katzen ein gutes und artgerechtes Zuhause zu bieten.Nochmals tausend Dank und weiterhin viel Erfolg für Sie und Ihr gesamtes Rettungsteam!

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Cordula ........mit David, Elfchen und Haiku

 

Mia





Von: theresa.....
Gesendet: Donnerstag, 23. April 2015 15:54
An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: AW: AW: Mia

Hallo Frau Kraushaar, 

Nein uns hat es gut getroffen das wir so eine wundervolle katze bei uns haben! Vielen lieben dank nochmal das sie es möglich gemacht haben das Mia bei uns alt werden darf...Sie machen einen wundervollen Job, da draußen sind so viele tiere die es verdient haben ein tolles heim zu finden. Danke für ihre tolle Arbeit, machen Sie & das Team weiter so! 

 

Viele liebe grüße Theresa R


Cherry und Sammy






 
Christopher @yahoo.de> schrieb am 21:45 Samstag, 24.Januar 2015:

Hallo Frau Sänger!
Wir danken Ihnen nochmal für die tolle Vermittlung unserer beiden Katzen. Als die taube Cherry bei uns einzog, wussten wir nicht, was auf uns zu kommen würde. Bei Sammy hatten wir eigentlich keine großen Bedenken. Beide haben sich super eingelebt und Cherry´s Taubheit bemerkt man kaum. Wir glauben sogar, dass dies den kleinen "roten Blitz" manchmal etwas bremst :-)
Wir haben ein paar Bilder unserer Katzenkinder angehangen. Beiden geht es richtig gut und sind nur zusammen anzutreffen :-)
 
Viele liebe Grüße von uns Vieren aus Siegen und nochmal herzlichen Dank!
Christopher & Cathrin

Holly




Von: Monika Saenger
Gesendet: Sonntag, 4. Januar 2015 17:38
An:
Renate Kraushaar
Betreff: WG: Holly :-)

Wagenknecht.....  schrieb am 20:57 Freitag, 2.Januar 2015: 

Da sind die ersten Bilder von der kleinen *grins*.
Und die nächsten folgen auch schon bald.


Lisa, Lotte und Maxie










Gesendet: Sonntag, 16. November 2014 18:11
An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: Katzenfotos von Lisa, Lotte und Maxie

 Hallo Frau Kraushaar,
hier die versprochenen Fotos.
Lisa hat sich erstaunlich schnell sehr gut eingelebt......eine wunderbare Katze. Sie unternimmt mittlerweile schon kurze Ausflüge in den Garten und versteht sich auch schon richtig gut mit Lotte. Von Lotte der Rumtreiberin sowie von der leider verstorbenen Maxie habe ich ebenfalls Fotos beigefügt.

 Vieleicht kommen Sie uns ja mal besuchen..würde mich freuen.

Bis bald...liebe Grüße

 
Leo







Von: Gesendet: Sonntag, 5. Oktober 2014 16:10
An: r.kraushaar@t-online.de
Cc: Betreff: Tom

Liebe Frau Kraushaar,

wir möchten uns nochmal bedanken, für unser süßes, kleines Katerchen. Der kleine Mann hat sich sehr gut eingelebt. Am liebsten spielt er mit meiner Tochter  und er ist glücklich wenn er schmusen kann. Wir haben ihn im Übrigen Leo getauft. Anbei übersenden wir gerne ein paar Fotos von dem kleinen Schatz.

 Viele Grüße senden Familie...........und LEO


Lilli


Von: Gesendet: Montag, 13. Oktober 2014 16:10
An: Kraushaar Renate, Katzennothilfe
Betreff:
 

Hallo Frau Kraushaar.  

Wie geht's ihnen und Ihrer Katzenschar? Uns geht's soweit ganz gut. Mit unseren beiden Tigern ist es wunderbar. Sie lieben sich und uns. Wenn Lili im Regen draußen war und pitsch nass ist will sie mit einem Handtuch abgetrocknet werden.

Lieben Gruß


Yuki und Yumi - zwei glückliche Puschelchen




Gesendet: Mittwoch, 30. Juli 2014 22:03
An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: Bilder von Yuki und Yumi =)

Hallo Frau Kraushaar =)
Hier schicke ich Ihnen ein paar schöne Bilder der beiden süßen, die sich inzwischen gut bei uns eingelebt haben. Auch die Nase scheint besser auszusehen Dann noch eine schöne Woche, ich melde mich nochmal!

Liebe Grüße
Patricia & Patrick


kleine, glückliche Smilla






Hallo an alle Katzenfreunde,
Anfang 2014 haben mein Freund und ich Smilla von Frau Freytag abgeholt.
Sie war vom ersten Tag an super zutraulich und verschmust und hat mittlerweile nicht nur einen festen Platz in unserem Herzen sondern auch nachts unter meiner Decke
Es ist so schön, wenn uns Smilla nach dem Arbeitstag mit unendlicher Liebe begrüßt, dass man ganz leicht darüber hinwegsehen kann, dass sie aufgrund ihrer Taubheit ab und zu ganz schön laut miaut
Sie hat nun auch einen Spielgefährten -ein Kaninchen, dass wir aus dem Tierheim geholt haben, nun ist auch ohne uns ein wenig mehr Action in der Wohnung
Vielen lieben Dank für Smilla und den schönen Beitrag auf der Homepage, und natürlich weiterhin viel Erfolg!

Lisa, Paul, Smilla und Charly


Fine und Filou










Datum: 17. März 2014 19:10
Betreff: Grüsse aus Wuppertal :-)
An: "1112rod@googlemail.com"

Wir wollten uns nochmal herzlich bei ihnen bedanken, dass es uns ermöglicht wurde, trotz der Entfernung, zwei super Geschwistern ein zu Hause zu geben :-) Fine (vorher Marge) ist unsere Kuschelkatze, 24 Stunden kuscheln und volle Aufmerksamkeit. Filou (vorher Snowy) ist der coole Kater, alles Easy und bloss keine Hektik :-) Sie passen einfach super zu unserer Familie, alles ist ihnen egal, nehmen alles mit Ruhe und sind einfach zuckersüss.
Ganz liebe Grüsse von Familie P. aus Wuppertal


Alvin




 Gesendet: Montag, 10. Februar 2014 21:08

An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: 
 

Hallo Frau Kraushaar! 

 

Wir haben seit Ende Dezember den kleinen Alvin von Frau Bohmhammel. Er fühlt sich pudelwohl und ist ein richtiger Schmusekater...Man wird von ihm auf Schritt und Tritt verfolgt und abends weiß er gar nicht immer so recht, mit wem von uns beiden er denn nun schmußen soll :-)Wir sind sehr begeistert und haben unseren kleinen Racker völlig ins Herz geschlossen. Vielen Dank nochmal an Frau Bohmhammel und die tolle Arbeit!

 

Liebe Grüße

 

Simon und Leonie mit Alvin



Sadie, Grace und Maya










An: 'Renate Kraushaar'
Betreff: Viele Grüße aus Wuppertal
Hallo Frau Kraushaar,
heute habe ich einen Blick auf Ihre neue schöne Homepage geworfen und gedacht, daß es an der Zeit ist, Ihnen noch einmal zu schreiben, wie sich Ihre Schützlinge entwickelt haben.
Über 3 Jahre ist es nun her, daß Sadie und Grace hier eingezogen sind und mit Maya, die so lange in der Obhut von Frau Sänger war, sind wir nun seit Oktober komplett. Den Umzug nach Wuppertal haben alle gut überstanden, die neue Wohnung wurde sofort akzeptiert und nach 2 Wochen wollten die Mädels auch wieder vor die Tür. Drei Katzen sind anstrengend, keine Frage, aber ohne sie hätten wir nicht halb so viel zu lachen. Es ist jeden Tag schön zu sehen, wie unterschiedlich die Charaktere der Katzen und wie unterschiedlich ihre Bedürfnisse sind. Unsere schwarze Grace ist sehr umtriebig und bei Wind und Wetter unterwegs. Wenn sie nach Hause kommt, werden die ersten Streicheleinheiten bereits am Eingang eingefordert. Desweiteren ist das Badezimmer ihr „Revier“ und es gibt für sie nichts Schöneres, als morgens die Badematte mit uns zu teilen. Und pünktlich zum Sonntagsfrühstück fordert sie sehr ausdrücklich ihr Stück Butter ein.
Sadie ist extrem anhänglich und möchte am liebsten den ganzen Tag gestreichelt werden. Wo wir sind, ist Sadie. Sie ist eine ganz reizende Katze und bringt uns allein durch ihre Köperhaltungen immer zum Lachen. In unserer alten Wohnung hat sie sich mit allen Nachbarn bekannt gemacht und saß dort reihum auf dem Schoß. Vor ein paar Wochen hat sie sich anscheinend in Heizöl oder Diesel gesetzt und mußte in der Tierklinik großflächig rasiert werden. Leider wächst das Fell recht langsam und sie sieht seitdem etwas seltsam aus mit ihren nackten Beinen.
Unser „Neuzugang“ Maya hat sich sehr schnell hier eingefügt. Sie ist eine lustige Type – wir kennen keine Katze, die so große Füße hat und so laut schnurren kann. Im Schmusen ist sie Weltmeister und nach zwei Tagen hat sie schon beschlossen, daß unser Bett ein angemessener Ort für ihre Ruheeinheiten ist. Wir nennen sie allerdings auch schon mal „unseren Esel“ – sie ist ausnehmend stur und was sie nicht will findet auch nicht statt. Ausgang zum Beispiel wird konsequent verweigert. Wir üben dies aber jeden Tag und in der letzten Woche war sie auch einige Male unterwegs – auch wenn wir etwas nachhelfen mußten.
Die Interaktion der Katzen untereinander ist jeden Tag sehenswert. Grace ist etwas außen vor – sie ignoriert die beiden Kolleginnen einfach. Sadie und Maya dagegen scheinen sich zu mögen, zugeben tun sie es aber auch nicht. Da wird sich schon mal gegenseitig auf den Kopf gehauen. Ein paar Minuten später liegen jedoch beide zusammen auf der Couch und wenn keiner hinguckt, wird die andere auch schon mal geputzt.
Unsere drei Katzen möchten wir nicht mehr missen, auch wenn sie aufgrund ihrer ausgeprägten Präsenz oft anstrengend sind und wir dann auch mal froh sind, wenn alle gleichzeitig draußen sind. Gerade Sadie und Maya entwickeln sich zu Stalkern und befinden sich meistens in weniger als 2 m Abstand zu mir.
Das soll es gewesen sein mit dem Bericht aus Wuppertal.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft viel Gesundheit und weiterhin viel Erfolg bei Ihren Vermittlungen.
Liebe Grüsse



Lilli und Lusie




An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: Lilli und Lusie

Hallo Frau Kraushaar,
alle paar Monate melde ich mich, um ihnen zu sagen, wie gut es den Katzen geht :-)
Ich hoffe auch Ihnen geht es gut und sie können soviel erledigen, wie sie möchten.
Lilli und Lusie sind jetzt Freigänger, ja schweren Herzens, aber Lilli hatte ab Anfang November immer Schnupfen und wir dachten schon sie sei ernsthaft krank, tja und was soll ich ihnen sagen, die Katze hat eine Hausstauballergie.
Lusie, die Mama, ist ja sehr weise und die haben wir erst rausgelassen, Lilli wollte garnicht, da sie ja mal aus dem Fenster gesprungen war.
Nach und nach gewöhnte sie sich daran und unten aus dem Keller raus, gehen sie runter zum Bach und ziehen ihre Kreise. Jetzt im Schnee konnte man schön sehen, wo sie hingehen.
Die Strasse macht ihnen Angst und das find ich gut.
Sie kommen nur tagsüber einige Stunden raus, und sobald ich sie rufe kommen sie zu mir, so das wir reingehen können.
Beide Katzen sind total auf mich fixiert und erzählen mir quasi ihre Geschichten.
Eben waren wir das erste mal im Garten, haben die Kanninchen und Meerschweine sauber gemacht ( die Lilli total spannend findet) und sie waren 3 Std die ganze Zeit bei uns.
Lusie hat in der Wiese in der Sonne gelegen, sich gewälzt.

Anbei ganz aktuelle Bilder von vorhin.
viele herzliche Grüße
Verena Maier-Rübsamen mit Familie


Rala (vorher Gina)

und Gefährte Rumo

Betreff: Rala (alias Gina)

Guten Morgen Frau Kraushaar

hier ein paar Bilder von den beiden Stubentigern. Meistens spielen sie und daher ist es doch etwas schwierig mal ein hübsches Foto von beiden zu machen oder man hat die Kamera nicht griffbereit. Es läuft immer noch alles wunderbar. Die beiden putzen sich jetzt auch ab und zu gegenseitig. Köpfchen reiben und Nasenstupser machen sie ja sowieso schon von Anfang an
Ist Rala bei Ihnen auch ganz versessen auf Wasser gewesen? Sie trinkt sehr gerne aus dem Wasserhahn und es ist ihr egal, wenn sie dabei nasse Pfoten usw. bekommt. Letztens beim Baden wollte sie in die Wanne hüpfen, ich konnte es zum Glück verhindern, dass wäre glaube ich für uns beide eher unangenehm geworden Bei Besuch ist sie sehr scheu, ich hoffe sie schaut sich da bei Rumo etwas ab. Hätte ich gar nicht gedacht, weil sie bei mir sehr schnell warm geworden ist. Vorallem ist sie sonst wagemutiger und neugieriger als Rumo, daher wird sich das sicher von selbst erledigen. Mit den Vögeln klappt es auch, Käfig ist tabu das hat sie ruckzuck drin gehabt und die Pflanzen werden auch nicht mehr ausgebuddelt.

Ich hoffe es geht Ihnen gut und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag,

liebe Grüße

Sara Sahm


Tony


Tony


Henry im April 2012


Henry im April 2012


Henry - vor einem Jahr!!!!!


Familie Jakob hat uns Fotos von Toni und Henry (früher "Knubbel") geschickt. Henry ist jetzt ein Jahr alt und zusammen mit Toni die Freude der Familie. Vor einem Jahr war er das einzig überlebende Katerchen eines Wurfs und lange Zeit unser Sorgenkind. Henry ist ein wunderbares Beispiel dafür, was aus einem Lebewesen werden kann, wenn sich liebevolle Menschen darum kümmern

Herr Kemper










Sehr geehrte Frau Kraushaar, am 01.02.2011 haben wir den (inzwischen gar nicht mehr so) kleinen Herr Kemper als neuen Mitbewohner aufgenommen, nachdem er einige Wochen bei Frau Bomhammel verbracht hat. Die ganze Zeit schon wollten wir uns melden, uns bedanken und von dem Burschen berichten, doch wie es so ist, hat es dann doch über ein halbes Jahr gedauert. Nachdem er sich die ersten paar Tage in unserem Büro versteckt hat, wurde er schnell zutraulich und ist inzwischen aus unserem Haus nicht mehr wegzudenken. Im Vergleich zu den ersten Aufnahmen, die wir von ihm haben, ist er inzwischen ganz schön gewachsen, ein richtiger Längsel, der beim Schlafen manchmal nicht zu wissen scheint, wo er seine Beine ablegen soll. Inzwischen überragt er die anderen Katzen in der Nachbarschaft und wir sind gespannt, wie weit er noch wächst. Auch wenn er ein Rabauke geblieben ist, ist er inzwischen anhänglich, wie wir es eigentlich nur von Hunden kennen, aber sein Wunsch nach Nähe wird bei uns auch stets bedient. Er gibt auch einen prima Wachhund ab Wir sind sehr dankbar für dieses tolle Tier und möchten Frau Bomhammel für den netten Kontakt und die Übermittlung danken. beste Grüße, Lisa & Julian


Arnie..... so sieht ein glücklicher Kater aus











An: r.kraushaar@t-online.de
Betreff: Bilder
Vielen dank für die Antwort, ja Arnie ist schon ein ganz besonderer Kater sind sehr glücklich das wir ihn haben :-)
Habe hier noch ein paar schöne Bilder für die Seite.
MFG Uwe, Jacki und auch von Arnie


Flummi x 3








Hallo Frau Sänger,

ich wollte Ihnen noch mal ein paar Fotos schicken. Wir freuen uns sehr, dass alles so gut geklappt hat und die Katzen sich verstehen! Außerdem werden wir uns im Herbst nach einer neuen Wohnung im Grünen umsehen, dann können die beiden auch endlich draußen auf die Jagd gehen.........(Mail v. 16.02.11).............


glückliche Tiere..........



















Krabbe die Katze, Pascha der Kater und Vera die Hündin = eine glückliche kleine Tierfamilie die sich prima versteht......
Vor ein paar Tagen durften wir diese kleine Familie noch einmal besuchen und konnten dabei wunderschöne Foto machen. Die Drei halten zusammen wie Pech und Schwefel. Sie sind richtige Kumpel. Ein sehr schönes Beispiel dafür was geschehen kann, wenn man Tieren die erforderliche Zuwendung und ein gutes, friedliches Zúhause bietet. Vielen Dank dafür.













Hallo Frau Kraushaar,

wir haben jetzt endlich Internet und da müssen natürlich schnell die versprochenen Fotos (davon gibts reichlich) verschickt werden.

Die zwei sind putzmunter, frech und haben nur Unsinn im Kopf, aber man kann ihnen einfach nicht Böse sein Mit der rechten Maustaste hier klicken, um Bilder downzuloaden. Um Ihre Privatsphäre besser zu schützen, hat Outlook den automatischen Download dieses Bilds vom Internet verhindert.
Smiley.

Liebe Grüße aus Bürbach

Tim & Sarah





















Hallo Fr. Kraushaar, 

 

hier die schon lange verspochenen Bilder von Flöhchen, Jakira und Micky. Alle Drei sind schon ganz schön gewachsen und auch Flöhchen ist mittlerweils eher ein großer Floh :-): Den Dreien geht es super gut und sie stellen uns langsam die Bude auf den Kopf. Aber laut Tierarzt sollen wir Micky erst im November und die beiden Kleinen erst Anfang Januar kastrieren.Deshalb müssen sich die Kleinen mit dem " rausgehen " noch ein wenig gedulden. Sie dürfen aber schon mal auf den Balkon.Wir wollen uns nochmal ganz herzlich für die tollen Drei bedanken, die uns jeden Tag viel Freude bereiten. Regelmäßig verfolgen wir auch Ihre E-Mail Adresse und hoffen, das sie für alle Katzen ein super Zuhause finden.

Viele liebe Grüße

 und viel Erfolg auch weiterhin

 wünschen Ihnen

 Gunter, Astrid und Selina Bergmann  



Hallo Frau Kraushaar,
anbei sende ich Ihnen einen Beitrag für Ihre Homepage.
Wir sind jetzt genau ein Jahr bei unserer neuen Besitzerin und fühlen uns (Kater)pudelwohl. Am schönsten ist es, abends eng aneinander gekuschelt mit Frauchen auf der Couch zu liegen. Kürzlich musste Frauchen plötzlich ins Krankenhaus. Zum Glück hat sie ganz liebe Freunde, die die ganze Woche bei uns geblieben sind und uns immer mit viel Leckerchen und Streichelheiten verwöhnt haben, so war die Trennung nicht ganz so schlimm.
Wir sind der ganze Stolz unserer "Mutti".

M f G  Julia Urbahn






Hallo Frau Kraushaar,
anbei schicke ich Ihnen paar Fotos von dem kleinen Mogli. Er ist sehr zutraulich und kommt auf den Schoß um zu schmusen, dabei schnurrt er wie ein Motor.
Liebe Grüße, bis bald

Hildegard Schade









Die beiden nächsten Fotos wurden uns von den neuen Dosenöffnern unseres Flummi gemailt. Wie man sieht geht es ihm sehr gut und auch das Zusammenleben mit  seinem neuen Kumpel  klappt prima.
Vielen Dank für diese schönen Bilder.








Hier mal eine ganz besondere E-Mail, die uns allen sehr zu Herzen gegangen ist und die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Eine ganz andere Weihnachtsgeschichte

Und es begab sich zu der Zeit als sich die Menschen im Sog des technischen Fortschrittes und des Wetteiferns um Geltung und Macht zu ihrem Nachteil veränderten. Die meisten von Ihnen strebten nach immer größeren materiellen Werten. Einst lieb gewonnene Lebewesen fielen diesem Streben zur Last und wurden einfach zurück gelassen.

So erging es -wie auch vielen anderen lieben Lebewesen- dem kleinen Kater Nori. Er wurde von seiner Familie herrenlos zurück gelassen, da er in deren künftigen Lebensplan keinen Platz mehr hatte. So irrte der kleine liebe Kater lange Zeit suchend nach einer neuen liebevollen Bleibe umher bis er eines Tages bei Menschen Unterschlupf fand, die noch nicht dem wahnsinnigen Streben verfallen waren. Diese nutzten zwar auch den technischen Fortschritt allerdings nicht um des eigenen Vorteiles willen. Sie nahmen Kontakt auf zu einer Vereinigung von herzensguten Frauen, die sich ohne Gewinnsucht und Machtgier um verlassene, in Not geratene Lebewesen kümmerten. Auch unserem kleinen herrenlosen Kater wollten die lieben Frauen ein neues Heim bereiten. Doch stellte die große Entfernung und die fehlende Transportmöglichkeit ein großes Erschwernis dar. Die Frauen fanden keinen Weg, wie der kleine Kater zu ihnen gelangen konnte. Von dieser Not erfuhr ein anderer Tierliebhaber, der noch viel weiter weg lebte. Er bot seine Hilfe an und übernahm den Transport des kleinen Katers.

Bei einer der lieben Frauen wurde der kleine Kater dann aufgepäppelt. Innerhalb kürzester Zeit verlor er durch die liebevolle Behandlung und Umgebung seine Angst und sein Misstrauen.

Er hatte großes Glück und ist jetzt bei einer neuen Familie warm und liebevoll aufgenommen.

Diese wahre Geschichte soll zeigen, dass die Menschheit noch nicht verloren ist.

© geschrieben von der Partnerin des Tierliebhabers aus der Ferne, die bei der langen Reise mit dabei war.

(siehe auch NORI unter "glücklich vermittelt")

Nachtrag

 

Liebe Frauen der Katzen-in-Not-Alchen

 

Unsere Sprache hat für Eure hingebungsvolle Arbeit einfach nicht die passenden Worte, ich versuche daher nach meinem Empfinden und mit meinen sprachlichen Mitteln meine Wertschätzung zu beschreiben:

Bleibt dran, macht einfach weiter so“

In ehrlicher Anerkennung und Verneigung füge ich hinzu “Chapeau!“

 

Diese liebevolle E-Mail bestätigt uns in unserem Handeln und gibt uns Mut und Kraft vielen weiteren Katzen in Not zu helfen. Danke Heike und Nori!

 

Michel (früher Bolle) 


Guten Morgen Frau Sänger,

 

wir hoffen, Sie haben die Feiertag gut überstanden J!

 

Anbei ein paar Fotos von Michel (wir haben ihn doch umgetauft und der Name passt wie die Faust aufs Auge!) und „Anhang“. Darauf kann man gut sehen, dass er sich gut bei uns eingelebt hat.

Die beiden verstehen sich wirklich gut. Kalli ist wirklich ein Herzchen. Er hat Michel ohne großes „Wenn und Aber“ akzeptiert.

Wir müssen sogar aufpassen, dass er beim Fressen nicht zu kurz kommt, da unser kleiner Feger alles wegfressen will, was ihm vor das Schnäutzchen kommt (macht selbst vor Jounies Napf keinen Halt J! 
 

Einen schönen Abend noch und liebe Grüße an Ihren Mann.

 

Mit den besten Grüßen

 

Bettina Frey und Ralf Corsten